Aktuelles

Die neuesten Nachrichten aus Büttelborn

Feuerwehr

Büttelborner Feuerwehr erhält ein Einsatzleitfahrzeug, einen Kommandowagen, zwei Wärmebildkameras und Schutzkleidung

Der Einsatzleitwagen 1 (ELW1) ist bereits seit ungefähr einem Jahr im Dienst und löste den fast dreißig Jahre alten ELW 1 ab.

Er war schon mehrfach eine große Unterstützung bei der Abarbeitung größerer Einsätze und eine Entlastung für den Einsatzleiter, der sich dadurch auf andere Aufgaben konzentrieren konnte. Das Fahrzeug ist auf dem neusten Stand der Technik, die in der Feuerwehr zurzeit eingesetzt wird. Neben zwei Funkplätzen mit 4 digitalen Funkgeräten verfügt er auch über einen festverbauten PC, einen Laptop, ein Faxgerät sowie eine Telefonanlage welche in die Funkkonsole verbaut ist.

Das zweite Fahrzeug ist ein Kommandowagen (KdoW) welcher von dem Gemeindebrandinspektor und seinem Vertreter genutzt wird. Die Ersatzbeschaffung war notwendig, da der bisherige KdoW (Gebrauchtfahrzeug welches zum KdoW umgebaut wurde) das vorgesehene Alter überschritten hat und die Kosten für Wartung und Erhaltung nicht mehr wirtschaftlich waren. Der neue KdoW ist ein Ford Kuga 2,0 TDCI. Die auffällige Heckwarn- und Seitenmarkierung sowie das Blaulicht mit integriertem Heckwarner sorgen für eine gute Erkennbarkeit des Fahrzeuges. Bei den Unwettereinsätzen Mitte August war das Fahrzeug z.B. als Erkundungsfahrzeug eingesetzt.

Natürlich kann keine Feuerwehr nur mit den Fahrzeugen Brände löschen, auch die Schutzausrüstung der Feuerwehrmänner und –frauen ist sehr wichtig. Nach einem Großbrand im September 2019 wurde beim Reinigen der Schutzkleidung festgestellt, dass die Kleidung durch diverse Schäden im Einsatz lebensgefährlich für die Atemschutzgeräteträger sein kann. Durch den unermüdlichen Einsatz der Gemeindebrandinspektoren Werner Barthel und Marcus Grimberger wurden in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lösungsansätze ausgearbeitet und diskutiert. Nun sind fast 12 Monate vergangen, seitdem der Stein ins Rollen gebracht wurde. Ein Großteil der Schutzkleidung wurde bereits geliefert und wird, sobald alles vollständig ist, an 45 Atemschutzgeräteträger ausgegeben.

Eine in einem Brandfall mehr als hilfreiche Wärmebildkamera wurde der Gemeinde Büttelborn durch Herrn EIfert von der Sparkassen-Versicherung übergeben. Es handelt sich dabei um eine FLIR K2. Wärmebildkameras sind bei der modernen Brandbekämpfung nicht mehr wegzudenken. Wo die Rauchentwicklung so intensiv ist, dass das menschliche Auge versagt, kann dieses technische Hilfsmittel vermisste oder gefährdete Personen anhand der Körperwärme ausspüren. Auch kleiner Brandherde können mit ihr lokalisiert werden und somit werden Brand- und Löschwasserschäden reduziert. Auch der Feuerwehr Förderverein sponserte eine Wärmebildkamera. Diese wurde von dem Vorsitzenden, Sven Riekstins, übergeben.

Für den Brandfall sind die Feuerwehren der Gemeinde Büttelborn somit bestens gerüstet.

Dennoch wünschen sich die Feuerwehrmänner und –frauen natürlich, dass die neue Ausrüstung so schnell nicht zum Einsatz kommt!