Aktuelles

Die neuesten Nachrichten aus Büttelborn

Politik

Der Parlamentarische Abend - 

Es ist Tradition, dass der Vorsitzende der Gemeindevertretung zu Beginn einer Wahlperiode die gewählten Vertreterinnen und Vertreter zu dieser Auftaktveranstaltung einlädt. In diesem feierlichen Rahmen werden die ausgeschiedenen Vertreterinnen und Vertreter gewürdigt und verabschiedet. Für die Neugewählten ist es ein Rahmen, um sich abseits der parlamentarischen Arbeit auch fraktionsübergreifend näher kennenzulernen. Coronabedingt konnte dieser Abend leider nicht zeitnah zur begonnenen Wahlperiode stattfinden.

Zum Parlamentarischen Abend hatte der Vorsitzende der Gemeindevertretung Klaus Astheimer die Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter dann schließlich für den 1.Oktober 2021 ins Büttelborner Volkshaus eingeladen.

Klaus Astheimer begrüßte zu Beginn seiner Rede die Anwesenden herzlich. Für Ihn sei es eine Ehre bereits zum zweiten Mal zu diesem besonderen Abend einladen zu dürfen. Sehr habe er sich darüber gefreut, als er vor knapp einem halben Jahr wieder einstimmig zum Vorsitzenden der Gemeindevertretung gewählt wurde. In seiner Rede blickte er zurück auf die vergangene Wahlperiode, in der, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, die Besiegelung der Partnerschaft mit der Gemeinde Hoerdt im Elsass, die Aufnahme in das Förderprogramm Stadtumbau in Hessen und ein Wechsel auf dem Stuhl des Bürgermeisters stattgefunden haben. Weiter hob er die Bedeutung eines solchen Abends hervor: Ein Abend wie dieser sei wichtig und solle auch zeigen, dass man sich in Büttelborn streiten, aber auch ein Bier zusammen trinken kann. Auch diene dieser Abend dazu das Vertrauen zueinander zu vertiefen. Denn ohne Vertrauen kann kein Gemeinwesen funktionieren. Es gelte aufeinander zuzugehen, wenn wichtige Beschlüsse zum Wohle der Gemeinde auf den Weg gebracht werden sollen, so Klaus Astheimer.


Herzlich begrüßte auch Bürgermeister Marcus Merkel alle Anwesenden. In seinem Redebeitrag kritisierte er den Umgangston in den sozialen Medien. Zudem thematisierte er aktuelle Themen wie den Bau der Feuerwehr mit Platz für Katastrophenschutz und DRK - hier hoffe er auf Zustimmung für diese ganzheitliche Lösung. Weiterhin fokussiere er seine Vision – die Errichtung eines Energiezentrums auf der Deponie samt Windkraftanlage. Ganz aktuell berichtete er auch von der am Vormittag stattgefundenen Eröffnung der Hausarztpraxis Dr. Vollhardt in der Büttelborner Ortsmitte. Es sei ein Glücksfall, dass die Ansiedlung eines Allgemeinmediziners gelungen sei. Nun gelte es noch einen Facharzt zu finden für die zweite noch freie Praxisfläche im Ärztehaus, so Bürgermeister Merkel.

Nach seinem Redebeitrag leitete Klaus Astheimer dann zu den Ehrungen über. Doch vorab richtet er seinen Dank an all denjenigen, die sich ehrenamtlich in die Arbeit der politischen Gremien eingebracht haben und auch weiter einbringen werden. Einige haben ihre parlamentarische Laufbahn in Büttelborn nun mit dem Abschluss der letzten Wahlperiode beendet.

Der Parlamentarische Abend dient allem Voran auch dazu, sich bei langjährigen den Parlamentarierinnen und Parlamentarier zu bedanken und ihre Leistungen um die Gemeindegeschichte zu würdigen. Manche haben die Geschichte der Gemeinde über Jahre, teilweise über Jahrzehnte mitgeprägt und können so Vorbilder für die Neuen im Parlament werden.

Vorsitzender der Gemeindevertretung Klaus Astheimer übereichte dann zusammen mit seinem Stellvertreter Jens Hahn und Bürgermeister Marcus Merkel die Urkunden und als Präsent das Jahrbuch des Kreises Groß-Gerau für das Jahr 2020 sowie Blumen für die Partnerinnen und Partner:


v.l.: Erich Becker, Gerd Reinheimer, Karl-Heinz Luley, Hans Frank, Jürgen Engel, Dieter Schulmeyer, Antonio Ulano, Bürgermeister Marcus Merkel, Dagmar Wachendörfer, Fieder Engel, Vorsitzender der Gemeindevertretung Klaus Astheimer

Erik Becker - war Gemeindevertreter für die CDU-Fraktion in der Zeit von 2014 bis 2018. Im Jahr 2014 rückte er für einen Kollegen nach und schied dann allerdings vorzeitig während der letzten Wahlperiode im Jahr 2018 aus der Gemeindevertretung aus.

Jürgen Engel - wurde bereits beim Parlamentarischen Abend vor fünf Jahren schon einmal als langjähriger Gemeindevertreter verabschiedet. Damals gehörte er insgesamt 23 Jahre – von 1993 bis 2016 – der CDU-Fraktion in der Büttelborner Gemeindevertretung an. Für diese lange Zeit wurde er im Jahr 2013 zum Ehrengemeindevertreter ernannt. In der letzten Wahlperiode rückte er im Jahr 2018 wieder ins Parlament für einen ausgeschiedenen Kollegen nach und blieb dort auch bis zu den diesjährigen Kommunalwahlen.

Hans Frank - war Gemeindevertreter für die CDU-Fraktion in der Zeit von 2011 bis 2021. Im Jahr 2013 übernahm er den Fraktionsvorsitz und den Vorsitz des Haupt- und Finanzausschusses, nachdem Andreas Rotzinger das Bürgermeisteramt antrat. Außerdem wurde er in der vergangenen Wahlperiode zum stellvertretenden Vorsitzenden der Gemeindevertretung gewählt.

Karl-Heinz Luley - war Gemeindevertreter für die CDU-Fraktion in der Zeit von 2014 bis 2021. Im Jahr 2014 war er für einen Kollegen nachgerückt. In der letzten Wahlperiode fungierte Karl-Heinz Luley als stellvertretender Vorsitzender des Bauausschusses.

Gerd Reinheimer - war fast 35 Jahre für die GLB in verschiedenen politischen Gremien der Gemeinde Büttelborn tätig. Gemeindevertreter war er von 1985 bis 1987 und von 2016 bis 2018. Die meiste Zeit – von 1987 bis 2016 – wirkte er aber als Beigeordneter im Gemeindevorstand. Dafür wurde ihm auch im Jahr 2006 die Ehrenbezeichnung eines Ehrenbeigeordneten der Gemeinde Büttelborn verliehen.

Dieter Schulmeyer - zählt zu den Urgesteinen der Büttelborner Kommunalpolitik. Unmittelbar nach der Gründung der GLB rückte Dieter Schulmeyer 1981 für die GLB-Fraktion ins Gemeindeparlament ein. Dort war er Gemeindevertreter von 1981 bis 1985 sowie von 2007 bis 2011 und von 2013 bis 2016. Als Beigeordneter im Gemeindevorstand fungierte Dieter Schulmeyer von 1985 bis 1987 und von 2016 bis 2021.

Antonio Ulano - wurde erstmals 2001 also vor 20 Jahren in die SPD-Fraktion der Büttelborner Gemeindevertretung gewählt. In ununterbrochener Reihenfolge gehörte er dem Parlament dann bis zum März dieses Jahres an. Für seine 20jährige Tätigkeit – zumeist im Bau- oder Umweltausschuss – wurde Antonio Ulano im Juni zum Ehrengemeindevertreter ernannt.

Dagmar Wachendörfer - war Gemeindevertreterin für die SPD-Fraktion in der Zeit von 2019 bis 2021. Im Jahr 2019 rückte sie für Marcus Merkel nach, als dieser das Bürgermeisteramt antrat und blieb dort auch bis zu den diesjährigen Kommunalwahlen, bei denen sie sich nicht mehr aufstellen ließ.

 

Weitere Personen, die in der letzten Wahlperiode der Gemeindevertretung angehört haben aber für den Parlamentarischen Abend absagen mussten:

Dr. Natalie Ballhausen, Peter Best, Walter Fritsch, Stefan Fromm, Tim Funk, Dr. Jörg Haßler, Ute Ic, Jens Jung, Stefan Nebauer, Ismail Özdogan, Christoph Rotzinger, Klaus-Peter Scheuermann


Einem Parlamentarier wurde eine besondere Würdigung zuteil:

Bürgermeister Marcus Merkel (re.) überreicht Frieder Engel Blumen und Präsent

Frieder Engel von der Grünen Liste Büttelborn (GLB). Er wurde zum Ehrengemeindevertreter ernannt. Die Hauptsatzung der Gemeinde sieht vor, dass Gemeindevertreter oder Beigeordnete nach 20 Jahren die Bezeichnung Ehrengemeindevertreter oder Ehrenbeigeordnete erhalten können. Frieder Engel blickt mittlerweile auf eine 40jährige Tätigkeit in der Gemeindevertretung zurück.

Frieder Engel - zog auch wie Dieter Schulmeyer unmittelbar nach der Gründung der Grünen Liste Büttelborn für die GLB-Fraktion im Jahr 1981 in die Gemeindevertretung ein. Dort hat er – seit rund 30 Jahren – den Vorsitz seiner Fraktion inne. Einige Jahre fungierte Frieder Engel auch als Stellvertretender Vorsitzender der Gemeindevertretung und seit dieser Wahlperiode ist er nun Vorsitzender des Bauausschusses.


Klaus Astheimer dankte Frieder Engel für dieses überragende Engagement. Von den Kolleginnen und Kollegen aller Fraktionen gab es lang anhaltenden Applaus.

Mit einem Zitat aus seinem Tageshoroskop führte Klaus Astheimer zum geselligen Teil des Abends über: „In meinem Horoskop für heute Abend stand übrigens Folgendes: Sie haben neue Nachbarn? Laden Sie sie doch auf ein Glas Wein zum gegenseitigen Beschnuppern ein.“


 Für die Veranstaltung galt es die 3G-Regel einzuhalten, der Status wurde zu Beginn kontrolliert.