Verkehrsberuhigung

Tempo 30 in Büttelborn

Geschwindigkeitsreduzierung auch im Ortsteil Büttelborn fast flächendeckend

"Fuß vom Gas“ heißt es seit August 2007 nun auch im Ortsteil Büttelborn, denn auch hier gilt jetzt Tempo 30.
Ausgenommen sind lediglich als Hauptverkehrsstraßen die Mainzer Straße (hier kann die Geschwindigkeitsreduzierung nur im Bereich zwischen Kirche und Volksbank gelten), die Darmstädter Straße (hier kann die Geschwindigkeitsreduzierung nur in der Verlängerung bis zur Einmündung der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße gelten) sowie die Taunusstraße (hier kann die Geschwindigkeitsreduzierung nur im Bereich zwischen Rhön- und Kirchstraße gelten).

In Worfelden war die flächendeckende Einführung von Tempo 30 bereits 2004 erfolgt, in Klein-Gerau 2005.
Eine mobile Geschwindigkeitsmessanlage soll in den nächsten Wochen die gefahrene Geschwindigkeit anzeigen. Nach dieser Eingewöhnungszeit müssen dann die mobilen Verkehrsteilnehmer mit stetigen Geschwindigkeitskontrollen rechnen.
Bürgermeister Horst Gölzenleuchter hält diese Kontrollen für unverzichtbar, da sich viele Autofahrer nicht freiwillig an das reduzierte Tempo halten: „Im Interesse der Fußgänger, insbesondere den Kindern und älteren Mitbürgern, ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass die eingeführte Geschwindigkeitsreduzierung auch eingehalten wird“.

Die Kosten für die Beschilderung in allen drei Ortsteilen betrugen ca. 9.000,00 Euro.

Tempo 30 Zonen in Büttelborn