Stolpersteine

Stolpersteine gegen das Vergessen! „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“ Gunter Demnig.

Stolpersteine

Stolpersteine

Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln wird an das Schicksal der Menschen erinnert, die in der Zeit des Nationalsozialismus (NS-Zeit) verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

Gegen das Vergessen wurden in Büttelborn  vor den Häusern der einst dort lebenden jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in allen drei Ortsteilen quadratischen Messingtafeln des Künstlers Gunter Demnig verlegt. Jeder Stolperstein wurde von einem Paten aus der Gemeinde gespendet.

Die letzte Stolpersteinverlegung fand in unserer Gemeinde, am Sonntag, den 26. Oktober 2019, in Worfelden, in der Borngasse 13 und in der Neustraße 30, statt. Hier hatten die Familien Kahn zum Beginn der Naziherrschaft ihren letzten frei gewählten Wohnsitz. Organisiert wurden die Stolpersteinverlegungen vom ehrenamtlichen Arbeitskreis Stolpersteine. Dieser führte die Planungen in Absprache mit der Gemeinde durch und ist weiter für die Erinnerungskultur in Büttelborn aktiv.

Als weiterer Kooperationspartner ist der Verein zur Förderung der jüdischen Kultur im Kreis Groß-Gerau eingebunden.

 Ansprechpartner*innen des Arbeitskreises:



Download Flyer Stolpersteinverlegung 2011-2019:

Büttelborn:

Klein-Gerau:

Worfelden: