Abfall

Entsorgungsmöglichkeiten & Abfallkalender
Abfall-ABC

Altglascontainer sind in allen drei Ortsteilen zu finden. Die Sammlung erfolgt farbengetrennt.

Die Altkleidersammlung erfolgt durch den DRK-Ortsverein Büttelborn und durch den DRK-Ortsverein Klein-Gerau. Die Termine finden Sie in Ihrem Abfallkalender. Bereitstellung der Altkleider bis 9:00 Uhr.

Individuelle Terminvereinbarungen sind in Büttelborn und Klein-Gerau möglich: Beim Deutschen Roten Kreuz unter 06152 - 858921 oder per E-Mail an altkleider@drk-buettelborn.de. In Worfelden findet keine Altkleidersammlung mehr durch den DRK-Ortsverein Worfelden statt, daher sind auch keine individuellen Terminvereinbarungen möglich.

In jedem Ortsteil stehen weiter Textilcontainer zu Verfügung. Die Standorte finden Sie im Abfallkalender. Gesammelt werden alte Kleider, saubere Stoffe und tragbare Schuhe (paarweise zusammen gebunden). Textilien bitte gut verpacken, damit sie nicht verschmutzt werden.

Abgabe beim Verkäufer. Mit Öl verschmutzte Lappen oder Papiere gehören zum Sondermüll. Bitte denken Sie daran, dass Öl keinesfalls in die Kanalisation oder das Erdreich gelangen darf.

Zeitungen, Zeitschriften, Karton, Notizzettel oder ähnliches gehören in die Papiertonne.

Beim Papier ist es möglich bis auf weiteres, kostenfrei zusätzlich gebündelte Kartonage bereitzustellen. Die zusätzliche Menge darf jedoch nicht das Volumen eines 240l Papierbehälters überschreiten.

Große Kartonagen können beim Wertstoffhof Büttelborn im Abfallzentrum Büttelborn abgeben werden.

Autobatterien können kostenlos an der Kreismülldeponie Büttelborn abgegeben werden.

Als Biomüll werden alle Abfälle bezeichnet, die sich kompostieren lassen, z.B. Obst- und Gemüseschalen, Küchenabfälle, Gras- und Strauchschnitt, Laub, Wildkräuter, Haare. Abfälle dieser Art dürfen nicht in die graue Restmülltonne gegeben werden. Für die Entsorgung der Bioabfälle nutzen Sie bitte Ihre "braune" Tonne oder falls vorhanden Ihren Kompost.

Beim Bioabfall können Sie zusätzliche Abfallsäcke dazustellen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie die Abfallsäcke des AWV verwenden. Für den Bioabfall gibt es braune Papiersäcke mit einem Fassungsvermögen von 120l. Säcke die Sie bereits vorher bei der Firma Meinhardt und / oder im Rathaus erworben haben, können sie weiterhin nutzen. Andere zur Abholung bereitgestellte Säcke werden nicht mitgenommen.

Ein Bioabfallsack kostet 3,50 €. Dieser Preis beinhalten die Abholung und Entsorgung. Zur Entsorgung des Bioabfalls stehen Ihnen zusätzlich die Grünschnittabholungen zur Verfügung (siehe unter Grünschnittabholung).

Falls Sie nur einen Kompost zur Entsogung des Bioabfalls nutzen möchten, können Sie einen Antrag auf Befreiung von der Aufstellung und Nutzung eines Bioabfallbehälters stellen. Nutzen Sie hierfür das Formular auf der Homepage des AWV.

AWV: Berfeiung Bioabfall

Der AWV Abfallwirtschaftsverband Kreis Groß-Gerau bittet um Beachtung:

Bioabfall ist ein Wertstoff, der zu Kompost aufbereitet wird.

Dieser wiederum wird an Landwirte und Gartenbesitzer abgegeben und verarbeitet, was die Bodenqualität verbessert und den Einsatz von Kunstdünger reduziert. Verunreinigungen im Bioabfall, z. B. mit Metallen und Kunststoffen, erschweren allerdings den Recyclingprozess und mindern die Qualität des produzierten Komposts.

Nicht zuletzt ist die Verunreinigung von Bioabfall auch teuer: Die Entsorgung von einer Gewichtstonne „sauberem“ Bioabfall wird dem AWV mit 85 Euro in Rechnung gestellt. Ist der Bioabfall dagegen verunreinigt, kostet dies den Verband – und damit in letzter Konsequenz alle Gebührenzahler – 178 Euro je Gewichtstonne! Alle sollten deshalb ein Interesse daran haben, dass in der braunen Tonne tatsächlich nur Bioabfälle landen.

Leider ist jedoch festzustellen, dass Bioabfall oftmals verunreinigt ist, weshalb schärfere Kontrollen leider unabdingbar sind. Durch einen am Müllfahrzeug eingebauten Detektor wird schon seit dem 01. Januar 2020 erkannt, wenn Fremdstoffe in der Biotonne sind. Auch bei einer festgestellten Verunreinigung wurden bisher grundsätzlich alle Tonnen geleert. Etwa 3 Prozent der abgefahrenen Biogefäße waren in diesem Sinne auffällig. Auch wenn dies ein geringer Anteil ist, so ist die dadurch entstehende Verunreinigung des gesamten Abfalls erheblich. Ab dem 01. Juni 2020 werden die Haushalte, für die eine Verunreinigung des Bioabfalls festgestellt wird, verstärkt auf eine ordentliche Mülltrennung hinweisen.

Bei geringer Verunreinigung wird die Tonne mit einer sogenannten „gelben Karte“ versehen, mit der Bitte, zukünftig auf eine korrekte Abfalltrennung zu achten. Der Behälter wird trotzdem geleert. Sollte der Inhalt des Behälters allerdings stark verunreinigt sein, gibt es die sogenannte „rote Karte“. Biotonnen mit einer roten Karte werden nicht geleert. Der betreffende Haushalt wird gebeten, sich mit dem AWV in Verbindung zu setzen, um eine ordnungsgemäße Entsorgung zu gewährleisten.

Sollte aufgrund einer Verunreinigung und mit „roter Karte“ versehen stehen bleiben, wenden Sie sich bitte an AWV unter: 06258-9999 080 sowie behaelter@awv-gg.de .

Großgeräte (Holsystem) werden kostenlos beim Bürger abgeholt. Die Anmeldung erfolgt mittels einer Postkarte (erhältlich im Rathaus) oder online über die Internetseite der Fa. AWS Abfall-Wirtschafts-Service GmbH unter www.aws-service.com. Das „Schrottmännchen“ auf der Startseite zeigt beim Anklicken den Weg zum Anmeldeformular. Anmeldekarten sind bei der Gemeindeverwaltung erhältlich. Ansonsten können E-Schrott-Kleingeräte auf dem Gelände der Deponie an der B42 oder beim Händler (beim Kauf eines Elektrogerätes) entsorgt werden.

Die Einsammlung von Verpackungen (Grüner Punkt) im Bereich Duales System Deutschland (DSD) gehört nicht zu den Aufgaben des AWV. Hierfür zuständig ist die Meinhardt Städtereinigung GmbH & Co. KG.

Der Entsorger weist auf den richtigen Umgang bei der Sammlung von DSD Leichtverpackungen in gelben Tonnen und Säcken hin. Gelbe Säcke werden ausschließlich zur Erfassung von Leichtverpackungsmaterial (aus Kunststoff, Weißblech und Aluminium) aus Haushalten, vom den Dualen Systemen, kostenlos zur Verfügung gestellt.

Gelbe Säcke können Sie bei Bedarf auch weiterhin in der Gemeindeverwaltung Büttelborn oder im Historischen Rathaus Worfelden kostenfrei bekommen und diese weiterhin zu den gelben Tonnen dazustellen.

Was alles in die gelbe Tonne oder in den gelben Sack gehört finden Sie hier:

Trennhilfe (in verschiedenen Sprachen)

Private Gartenabfälle (z.B. Laub, Pflanzenteile, Hecken- und Baumabschnitt)  können an der Kreismülldeponie Büttelborn kostenfrei abgeliefert werden. Holz, Äste und Reisig (bis 2m Länge) sind mit Naturfäden zu bündeln.

Grünschnittwochen: An jeweils 2 Wochen im Frühjahr und Herbst bieten der AWV die Möglichkeit, Grünschnittabfälle bei sich zu Hause abholen zu lassen. Vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin: 0800 5895054 (Anmeldung).

Die Termine finden Sie in Ihrem Abfallkalender.

Als Restmüll wird all das bezeichnet, was zurzeit nicht einem Recycling zugeführt werden kann. Das sind insbesondere Windeln, Staubsaugerbeutel, Hygieneartikel, Glühbirnen, Katzenstreu, Kehricht, Asche, Keramik, Porzellan etc.

Beim Restabfall können Sie zusätzliche Abfallsäcke bereitstellen. Hierbei ist es wichtig, dass Sie die Abfallsäcke des AWV verwenden. Für den Restabfall gibt es orangene Säcke mit einem Fassungsvermögen von 60l. Säcke die Sie bereits vorher bei der Firma Meinhardt und / oder Iim Rathaus erworben haben, verfallen nicht und können somit bereitgestellt werden.

Ein Restabfallsack kostet je 5,00 €. Dieser Preis beinhalten die Abholung und Entsorgung.

Andere zur Abholung bereitgestellte Säcke werden nicht mitgenommen.

Eine zusätzliche Restmülltonne als Windeltonne: Die Gemeinde bezuschusst ab 01.01.2020 eine zusätzliche 120l Restmülltonne und fördert die vom AWV jeweils festgelegte Anzahl an Mindestleerungen (13 Leerungen pro Jahr). Dies gilt für Wickelkinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr und für pflegebedürftige Personen mit chronischer Inkontinenz.

Eine Rückerstattung der Kosten für eine Windeltonne bekommen Sie auf Antrag bei der Gemeindeverwaltung Büttelborn jeweils rückwirkend für das zurückliegende Jahr - Anträge zur Rückerstattung sind dann erstmals Anfang 2021 mit Nachweis zu stellen.

Informationen zum Schadstoffmobil finden sie auf den Seiten der AWS - Abfall-Wirtschafts-Service GmbH

Sammeltermine: Die genauen Sammeltage und Sammelzeiten entnehmen Sie bitte dem Abfallkalender.

Das gehört dazu: Chemikalien, Reinigungsmittel, Frittierfett etc. (maximal 10 kg bzw. 10 Liter pro Stoff in gut verschlossenen Behältern) Achtung: Leuchtstoffröhren gehören zum Elektroschrott 

Das gehört nicht dazu: eingetrocknete Farbreste oder leere Behälter (bitte in den Restmüll geben), Wandfarben (Eintrocknen lassen und zum Restmüll geben) oder Motoröl 

Zum Sperrmüll gehört sperriger Hausrat wie z.B. alte Möbel, Matratzen und Teppiche. Die einzelnen Teile sollen nicht länger als 2m und nicht schwerer als 50 kg sein. Falls größere Stücke entsorgt werden müssen, sollten Sie bei der Anmeldung extra nachfragen. Die Menge ist auf 3 Kubikmeter pro Haushalt und Abfuhr begrenzt.

Sperrmüll wird nach telefonischer Voranmeldung eingesammelt. Gebührenfrei sind bis zu 4 Termine pro Jahr möglich. Zusätzliche Abfuhren sind gebührenpflichtig. Es werden auch – gebührenpflichtige – Express-Abfuhren angeboten. 

Das gehört dazu: Tische, Stühle, Schränke, Sessel, Liegen, Plastikwannen, Teppiche, Auslegware, Gartenmöbel

Das gehört nicht dazu: Haushaltsauflösungen, Gewerbeabfälle, Abfälle von Baumaßnahmen wie z.B. Fenster, WC- und Spülbecken, Dachrinnen, Fahrzeugteile, Asbest

 AWS - Abfall-Wirtschafts-Service GmbH

Tote Haustiere und bestimmte Abfälle tierischer Herkunft, wie z. B. Schlachtabfälle oder Speisereste aus Restaurants oder Großküchen, müssen ordnungsgemäß entsorgt werden.

Die unschädliche Beseitigung dieser Tierkörper und Abfälle ist ein wichtiger Bestandteil der Tierseuchenbekämpfung. Nur durch eine effektive Behandlung ist es möglich, erkannte oder nicht erkannte Erreger von Krankheiten in Tierkörpern oder deren Teile unschädlich zu machen.

Daher müssen tote Tiere einer ordnungsgemäßen Beseitigung in einem Spezialbetrieb zugeführt werden.

Auch Schlachtabfälle sowie Küchen- und Speiseabfälle aus der Gastronomie und Großküchen, die tierische Teile (z. B. Fleischreste, Wurst) enthalten, unterliegen der gesetzlich geregelten Beseitigung.

Tote Haustiere gehören auf keinen Fall in die Biotonne oder auf den Kompost.

Wenn Sie über ein eigenes Grundstück verfügen und dieses nicht in einem Wassereinzugsgebiet liegt, dürfen Sie Ihr Heimtier auch auf Ihrem Grundstück vergraben. Der Tierkörper muss dabei von einer mindestens 50 cm dicken Erdschicht bedeckt sein.

Sie haben ein totes Haustier gefunden? Befindet sich das Tier auf Ihrem eigenen Grundstück, haben Sie als Grundstückseigentümer das Tier zu entsorgen. Befindet sich das Tier im öffentlichen Verkehrsraum, wenden Sie sich bitte an die örtliche Ordnungsbehörde.

Das gehört dazu: Holz, Sperrmüll, Bauschutt, Metall, Pappe, Elektro-Kleingeräte, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, CDs, sauberer Kork 

Das gehört nicht dazu: Haushaltsabfälle, Bioabfälle, Asbest, mineralische Dämmstoffe! 

Größere Elektrogeräte (Fernseher, Herd, Waschmaschine) werden durch die Abfall-Wirtschafts-Service GmbH kostenlos abgeholt. Die Anmeldung muss schriftlich erfolgen mit spezieller Postkarte (im Rathaus erhältlich) oder im Internet unter www.aws-service.com.

Im Auftrag der Riedwerke sammelt die Abfall-Wirtschafts-Service GmbH auch Textilien, Schuhe und Altmetall ein. Nähre Informationen unter https://aws-service.com.

Beim Auffinden von wildem Müll wenden Sie sich bitte an die Gemeinde. Sie wird die Entsorgung der Abfälle veranlassen.

Grundstückseigentümer müssen sich grundsätzlich auch um die Beseitigung von wildem Müll auf dem eigenen Grundstück kümmern, der von Anderen darauf abgelagert worden ist.

Standorte Altglascontainer

  • Büttelborn
    • Darmstädter Str., Gewerbegebiet, in Höhe Schützenhaus
    • Friedrich-Ludwig-Jahn-Str., am alten Sportplatz
    • Kirchstraße, am Friedhof
    • Mainzer Straße, am Volkshaus
    • Ringstraße, gegenüber der Katholischen Kirche
    • Schubertstraße, am Spielplatz
  • Klein-Gerau
    • Heinrich-Engel-Straße, an der Sporthalle,
    • Kurt-Schumacher-Ring, am Edeka-Markt
    • Waldstraße, am Sportplatz
  • Worfelden
    • Am Gerauer Weg, Parkplatz Friedhof
    • Elbestraße, an der Bushaltestelle
    • Hermann-Schmitt-Str., Parkplatz Bürgerhaus
    • An der Trift, an der Kleingartenanlage

Standorte Altkleidercontainer

Sondermüll-Sammelplätze

Auf einen Blick

Abfallwirtschaftsverband Groß-Gerau (AWV)

Der AWV ist für die Einsammlung von Abfällen zuständig. Er erstellt die Abfallsatzung und die Gebührenbescheide, er organisiert die Müllabfuhrtermine und ist Ansprechpartner für Mülltonnenwechsel oder Tonnenbestellungen. 

Bei Fragen, Anregungen, Beschwerden etc. zu den Gefäßen und Gebühren wenden Sie sich bitte direkt an den AWV!


AWV Abfallwirtschaftsverband 

AWV Abfallwirtschaftsverband Kreis Groß-Gerau
Marie-Curie-Str 6
64579 Gernsheim

Abfuhrzeiten

Alle Tonnen/Säcke sind am jeweils genannten Termin bis spätestens 06:00 morgens zur Abfuhr bereitzustellen.

Mülldeponie

AWS Wertstoffhof
Auf der Hardt / An der B42
64572 Büttelborn

Baustoffaufbereitung

Kanalnotdienst

Kostenlose Sperrmüllhotline

Meinhardt Städtereinigung